Anmeldung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Teilnehmende

Richard Grössbauer, Beat Meier, Remo Brunschweiler

Fahrzeuge

Ford Mustang, Ferrari 348, Porsche 911

Details

Datum 

Samstag, 9. Juni 2018

  

 Treffpunkt

08:00 Uhr - Marché Heidiland, Fahrtrichtung Chur | 08:30 Uhr - Abfahrt nach Aufstellung bei der Tankstelle

Kleine Wanderung mit anschliessendem Mittagessen im Kurhaus Bergün, Puez 112, CH-7482 Bergün

 

Tour

Mit dieser Tour holen wir die ausgefallene Tour "Rätia" von 2017 nach. Schöne Bündner Pässe umrandet von ein wenig Bewegung. Die Tour umfasst auch das Traktantum "Hike'n'Drive". Im 2018 aber viel harmloser als noch 2017.

Eine kleine Umwanderung des wunderschönen Palpuognasee bei Bergün muss uns dieses Mal genügen.

 

Parkanweisungen

Gemäss Tour-Guide.

 

Distanz & Fahrzeit

Gemäss dem publiziertem Roadbook. Die Karte befindet sich am Ende dieser Seite. 

 

Anspruch

Gemütliche Pässe und Landstrassen aus der Reihe "Hike'n'Drive"...

 

Anzahl zugelassene Fahrzeuge/Personen

21/42

 

Durchführung 

Nur bei passablem Wetter - Durchführung wird 2-3 Tage davor hier kommuniziert.

 

Veranstalter

Open Air Tours™

 

Partner

n/a

Generelles

Anmeldung

Anmeldeschluss ist (sofern nicht anders vermerkt) 7 Tage vor der Durchführung. Für die Touren und Events werden keine elektronische oder physische Tickets ausgestellt. Die Anmeldung ist ab Eintragung des Teilnehmenden auf der Tour- oder Event-Seite definitiv. Diese erfolgt im Regelfall innert 2-3 Tagen nach der Anmeldung.

Mitbringen

Erfahrene Cabriolet- & Sportwagen-FahrerInnen haben u.a. oft dabei: Cap, Sonnenschutz, T-Shirt, einen vollen Tank, geladene Batterien, Polo-Shirt, Navigationsgerät, Mobile, Handy, Funkgerät (wir kommunizieren immer auf Kanal I), eine Jacke für die Passhöhen, Wasser, Toilettenpapier, ID, old school Strassenkarten, Zigarren, Helm, Decken, Überbrückungskabel, Snacks, Hoheitskennzeichen (magnetisch), Pass, Handschuhe, Euro, Pickerl, Zahnbürste und was man(n) oder Frau sonst noch mag.

Kosten

Die Tour ist von Open Air Tours™ offeriert. Essen und Getränke zahlen die Teilnehmenden selbst. Open Air Tours™ finanziert sich indirekt über Partner und Gönner. Wir freuen uns deshalb über Anerkennung von Freunden und "Fahrenden". Im Shop geht dies ganz einfach und unbürokratisch. Herzlichen Dank! 

Roadbook

Mit dem Roadbook kannst du unterwegs mit Mobile und Tablet auf die aktuelle Route zugreifen. So siehst du immer, wo wir gerade sind (solltest du die Gruppe verlieren). Das Roadbook basiert auf Google-Eckdaten und kann partiell von der effektiv geplanten Tour abweichen. Das Roadbook kann bis kurz vor der Durchführung einer Tour Änderungen erfahren. 

Corso fahren einfach gemacht!

Fahren in Gruppen! Je nach Anzahl und Typ der gemeldeten Fahrzeuge machen wir Gruppen mit jeweils rund 7 Fahrzeugen.

 Sammelhalte! Machen wir immer; auch wer perfekt Corso fährt bleibt mal hängen; darum halten wir regelmässig an.

Touren in Kolonnen fahren ist nicht immer einfach. Man ist vorne und verliert den Rest der Kolonne oder hängt am Schluss und kommt nicht mehr mit. Neben allen Hilfsmitteln wie Mobile, Tablets, Navis, Walkie Talkies und Rauchzeichen helfen oft die sieben alten Grundregeln! So macht Corso fahren dann auch allen Spass!

1. Überholen 

Überhole nicht in der Kolonne, ausser die Strasse ist mehrspurig oder du hast dich mit dem vor dir Fahrenden abgesprochen.

2. Rote Ampel

Auch wenn du den Anschluss verlierst; fahre nicht über eine rote Ampel! Kommuniziere den Fakt und der Corso wartet auf dich.

3. Lückenlos

Damit die Kolonne nicht auseinander reisst (Handorgeleffekt), vermeide eine zu grosse Lücke zum vor dir fahrenden Fahrzeug.

4. Abriss

Es ist mehr als ratsam das folgende Fahrzeug immer im Rückspiegel zu haben.

 5. Gruppe verloren

 Beachte die Routenplanung und speichere dir die Fixpunkte in dein Navi. So findest du, wenn auch später, zur Gruppe zurück.

6. Abriss hinter mir 

 So lange der Kolonne folgen bis sich die Fahrtrichtung ändert. Nicht vorzeitig rechts anhalten und warten. Rechtzeitig vor der Fahrtrichtungsänderung gut sichtbar stehen bleiben; warten bis das Folgefahrzeug auftaucht. Danach in die Richtung weiterfahren, in die die Kolonne unterwegs war. Das Fahrzeug vor dir wird das gleiche tun, dann so lange fahren bis das Fahrzeug vor dir auf dich wartet.

7. Abriss vor mir

Fahre in die Richtung weiter, in die die Kolonne gefahren ist. Mach' dies, bis das auf dich wartende Fahrzeug vor dir wieder auftaucht und du aufschliessen kannst. Lass' dich nicht irritieren, weil du ggf. einige Kilometer fahren musst, bis du das Fahrzeug vor dir wieder sehen kannst.


Open Air Tours™Es gelten die Bedingungen von Open Air Tours™ | Kontaktformular